openpfauen.ch

Gestaltungsplan Kunsthaus-Erweiterung

Mehr Platz für die Kunst ...
Mehr Platz für die Museum-BesucherInnen ...
Mehr Platz!
Spenden


„…man könne wohl kaum einfach ein Museum dem Trottoirrand entlang bauen…”

Ernst Gisel, NZZ 13.11.2010

» Weitere Kommentare

„Palazzo“ noch nicht am richtigen Ort

NEIN zur Kunsthaus-Erweiterung

Die Stadtregierung hat am 7.9.2011 via Medien mitgeteilt, dass die verkehrsfreie Fläche vor dem Kunsthausneubau von 9 auf 12 Meter verbreitert wurde. „Damit sind wir „Open Pfauen“ entgegen gekommen.“, so der zuständige Stadtrat Odermatt an der Presseorientierung – wohl in der Annahme, unsere Forderungen seien damit entkräftet, die Forderungen weitgehend erfüllt. Das sieht Open Pfauen anders:

  • Die Hottingerstrasse stösst weiterhin hart auf die Seitenfassade des Neubaus. Damit jedoch sämtliche Zufahrtsachsen, also nicht nur Rämi-, Heim und Schulhausstrasse und Zeltweg, sondern auch die Hottingerstrasse portalartig, in voller Breite in den Heimplatz einmünden, muss der Vorplatz auf 20 Meter erweitert werden. So kann für die gesamte Platzsituation eine städtebaulich überzeugende Lösung erreicht werden.
  • Die Verbreiterung auf 12 Meter ab Trottoirkante bis Gebäudefront mag zum Zirkulieren und Schlange stehen einigermassen ausreichend sein. Für einen echten, komfortablen Treffpunkt ist die Fläche jedoch eindeutig zu knapp.
  • Und schliesslich: Die stolze Linde würde nach wie vor geopfert, sie stünde unmittelbar vor dem neuen Haupteingang. Entsprechend der Version Open Pfauen erhält die Piazza vor dem „Palazzo“ durch den markanten Baum einen schönen Akzent, der zum Verweilen geradezu einlädt.
Die Abstimmung vom 25. November 2012 bringt eine unbefriediegende Lösung zur Abstimmung. Ein Nein öffnet den Weg zur besseren Lösung! Flyer zur Volksabstimmung vom 25. November 2012 (pdf)

 :  :   :  :